Lehrlingskampagne der Tiroler Tischler auf Milchpackerl gestartet

Die Fotografen

Kein Beruf für Memmen und kein Job für Milchbubis. Das ist einerseits der attraktive Beruf des Tiroler Tischlers und zum Zweiten die Devise für die Bauern, die die Kühe für die Bio vom Berg Milch betreuen. Es  haben sich zwei starke Partner gefunden.

Ab dem 1. Juli gibt es die Bio am Berg Heumilch mit dem Branding der Tiroler Tischler. Erhältlich bei M-Preis und im gut sortierten Fachhandel.

 

Stolz, Tischler zu sein.

Startet man in Tirol eine Lehre als Tischler hat man tolle Karriereaussichten, aber was noch viel wichtiger ist, eine hohe Berufszufriedenheit. Tischler produzieren für Menschen, erfüllen Wünsche, kein Tag ist wie der andere und am Ende des Tages kann man auf fertige Werkstücke zurückblicken. Jungtischler sind so stolz auf ihre Meisterstücke, dass Sie diese am liebsten überall mit hinnehmen. So auch die Johanna am Milchpackerl, die mit ihrem Gesellenstück auf der Vespa fährt.

 

Eine perfekte Symbiose.

Regional, zufrieden und ganz nah an den Bedürfnissen der Tiroler, das ist die Bio vom Berg Milch und das sind die Tiroler Tischler. Beim Landeslehrlingswettbewerb wurde von Geschäftsführer Björn Rasmus das Milchpackerl zum ersten Mal präsentiert und ab dem 1. Juli ist es in den Regalen erhältlich. “Wir freuen uns über die Kooperation und denken, dass wir eine ideale Plattform sind, um auf den tollen Beruf des Tischler hinzuweisen“, erklärt Geschäftsführer Björn Rasmus.

Insgesamt 200.000 tischlergebrandete Verpackungen werden über den Tresen gehen. Das ist eine Milchration für ca. 4 Monate.

 

TISIR 0039 LLWB Milch 2

Fotocredit: Die Fotographen; frischblut